• sustainable100% nachhaltig (ESG)
  • stock-controls100% Aktien möglich
  • fees100% Gebührentransparenz
  • secure100% sicher verwahrt
  • None

    Geld anlegen für Anfänger – diese 3 Punkte sollten Sie beachten

    Geld in Aktien anlegen kann jeder – doch wenn Sie ein Newbie sind und noch nie Geld investiert haben, ist es wichtig, dass Sie folgende drei Punkte beachten. 
     

    1. Je länger man angelegt, desto höher der Aktienanteil

    Der Wert von Aktien kann kurzfristig stark schwanken. Das Auf und Ab mag an Ihren Nerven nagen, ist aber weiter nicht schlimm, wenn Sie solche hektische Phasen «aussitzen» können. 

    Dies ist bei jungen Menschen mit einem langen Anlagehorizont von bis zu 40 Jahren der Fall. Wenn Sie nicht auf das Geld angewiesen sind und es lange investiert lassen können, ist es viel cleverer, einen Fonds mit viel Aktien zu wählen. Zum Beispiel, wenn Sie Geld für die gebundene, private Altersvorsorge investieren (Säule 3a). Das Geld ist sowieso bis zur Pensionierung blockiert. Die erwartete Rendite (nach vielen Jahren) ist einiges höher, als bei einem Portfolio mit weniger Aktien. Bei langfristigen Investments wie der Vorsorge sind daher Portfolios mit 100-prozentigen Aktienanteil sinnvoll, denn Sie können zwischen 4 bis 6 Prozent Rendite pro Jahr erwirtschaften.

    Wenn Sie aber jederzeit auf das Geld zugreifen wollen, ist die Situation anders. Wenn Sie gerade in einer Schwächephase kurzfristig Ihre Aktien verkaufen müssen, ist das ärgerlich, denn niemand verkauft gerne mit Verlust. Doch um solche Situationen zu verhindern, können Sie Ihre Anlagedauer auf wenige Jahre festlegen und weniger Aktien im Portfolio halten. 
     

    2. Diversifikation ist das A und O

    Hätte man eine Glaskugel, könnte man genau die Aktien kaufen, die bald durch die Decke schiessen und Sie in kurzer Zeit zum Multimillionär machen. Die Realität sieht leider anders aus; es ist schlichtwegs nicht möglich, die Kursentwicklungen der Aktien vorauszusehen. 

    Aus diesem Grund ist es sinnvoll, verschiedene Aktien aus verschiedenen Branchen und Ländern zu halten. Wer also «diversifiziert», verteilt seine Chancen auf mehrere Standbeine. Man wird dabei nicht superreich, reduziert jedoch das Verlustrisiko.

    Aber aufgepasst: wenn Sie die gängigen Indexfonds oder ETFs wie den Weltindex MSCI World oder den marktbreiten US-Index S&P 500 kaufen, dann sind Sie nur ungenügend diversifiziert. Denn wenn Sie heute in den Weltindex MSCI World investieren, kaufen Sie bis zu 69 Prozent US-Aktien, während beim S&P 500 die Top drei Tech-Firmen Apple, Amazon und Microsoft stolze 17 Prozent ausmachen. Beide Index-Anlagen bergen Klumpenrisiken – sind somit also bei beiden Indizes nicht sehr breit gestreut. 
     

    3. Market Timing funktioniert nicht – dagegen empfielt sich die Haltestrategie

    Versuchen Sie nicht, den günstigsten Zeitpunkt für einen Ein- beziehungsweis Ausstieg bei Aktien zu bestimmen. Es mag verlockend sein, günstig zu kaufen und teuer zu verkaufen. Nur ist es in der Praxis unmöglich, die richtigen Zeitpunkte zu erwischen. 

    Im Gegensatz zu diesem Timing empfiehlt sich die Haltestrategie (engl. «Buy and Hold»), wo Sie über die gesamte Zeitdauer immer investiert bleiben. Dieser Ansatz hat an der Börse höhere Renditen eingebracht, als der Versuch, kurzfristig Preisschwankungen auszunutzen.

    Geld anlegen für Anfänger – «Time in the market» ist viel wichtiger, als «Market Timing»


    Ebenso haben Anleger mehrheitlich mehr verdient, die Einmalzahlungen gemacht haben, gegenüber jenen, die regelmässig und gestaffelt investieren (DCA-Methode)

    Für den Anlageerfolg ist also nicht der Zeitpunkt entscheidend («Market Timing»), sondern die Zeit im Markt («Time in the market»).
     

    Was sollen Sie nun tun?

    Überlegen Sie sich:

    Wählen Sie Ihren Anbieter anschliessend entsprechend Ihren Kriterien. Falls Sie noch etwas unsicher sind, bieten wir Ihnen eine 30-minütige, kostenlose Beratung an.

    Verwandte Artikel

    Kategorien:
    Zurück zur Übersicht